Die 3. Schwarzwaldbahntage im Bahnhof Triberg waren wieder gut besucht. Unsere 50 2988 zog einen Personenzug mit 3 Wagen zwischen Triberg und Hornberg, in dem die Fahrgäste Eindrücke von anno dazumals gewinnen konnten, reisen wie zu Großvaters Zeiten. Dies galt auch für den Schienenbus der EFZ, der zwischen Triberg und St. Georgen pendelte.

Auf Gleis 3 wurden diverse historische und aktuelle Lokomotiven ausgestellt. Fachkundiges Personal stand dem interessierten Publikum Rede und Antwort. Die kleine Elektrolok E69 lud zu Führerstandsmitfahrten ein.

Als besonderes Schmankerl wurde die 50 2988 am Samstag Abend von einem historischen Feuerwehr-Fahrzeug, ehem. Freiwillige Feuerwehr Triberg, jetzt im Privatbesitz, mit Wasser versogt.

In der Presse wurde das Ereignis ausführlich gewürdigt. So war von fauchenden Dampfrössern und Dampfloks als Hauptattraktion die Rede.

Alle Bilder sind, wenn nicht anders angegeben, von K. Böhme.

Eine Dampflok fasziniert Groß und Klein.

 

Aber auch das einstige Paradepferd der DB, die E03, findet ihre Bewunderer.

 

"Bügelfalten"-E10 und 212

 

485er der schweizerischen BLS, dahinter die 146 "Triberg" der Schwarzwaldbahn

 

Schienenbus der EFZ

 

E40, dahinter eine 218 im CityBahn-Look

 

Auf der E69 konnte man auf dem Führerstand mitfahren

 

Der Heizer der 50 2988 freut sich, gleich ist Abfahrt.

 

Vorziehen bis zum Ausfahrsignal um die Lok umzusetzen

 

Warten auf den IC 2005 von Emden nach Konstanz, der hat Vorrang

 

Für die E69 endet dort die Führerstandsmitfahrt

 

Am anderen Ende des Bahnhofs Triberg fährt die 50 2988 an den Zug

 

Ausfahrt aus dem Bahnhof Triberg...

 

... in Richtung ...

 

... Hornberg ...

 

... und wieder zurück in Triberg

 

Am Samstag Abend muß die Dampflok 50 2988 versorgt werden. Der Tender wird wieder mit Wasser aufgefüllt. Das historisches Feuerwehr-Fahrzeug TLF 1624, Baujahr 1956, sorgt für den nötigen Druck auf der Leitung. Dieses Fahrzeug war früher bei der Freiwilligen Feuerwehr Triberg im Einsatz, befindet sich aber nun im Privatbesitz. Weiterhin muß der Rost entschlackt, der Aschkasten geleert und die Schlacke entsorgt werden.

Historisches Feuerwehr-Fahrzeug

 

Aschkasten auswaschen

 

Arbeiten unter den aufmerksamen Blicken des Nachwuchses

 

Wasser marsch

 

Die Kollegen von der Freiwilligen Feuerwehr Triberg und die Lokmannschaft

 

Das Tagwerk ist vollbracht

 

Rangierfahrten am Sonntag Nachmittag

 

50 2988 auf der Rückfahrt nach Rottweil bei Hohnen

 

 Zurück